Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BMBF Logo und PTKA Logo

Informationsbrief, Ausgabe 05/2019

Festo AG, Titelbild PDA Programm

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die fünfte Ausgabe des Informationsbriefes ist wieder gespickt mit Informationen über neueste Entwicklungen und Ereignisse zur Produktions-, Dienstleistungs- und Arbeitsforschung.

Haben Sie schon gesehen, dass vier Bekanntmachungen veröffentlicht wurden? Welche Entwicklungen durch Forschungsförderung entstehen, können Sie im Interview mit Dr. Stefan Topp nachlesen, dessen Unternehmen durch das KMU-innovativ Projekt FuncTex einen enormen Wettbewerbsschub erlangen konnte. Auch haben wir wieder preisgekrönte Erfolgsgeschichten an Bord: die BMBF-Forschungsprojekte FuPro und Automationsbox. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen interessante Save the Dates, wie die Arbeitsforschungstagung beyondwork im Oktober 2020. Abschließend noch ein ganz frischer, internationaler Nachbericht: Mitte November fand das dritte Jahrestreffen der deutsch-chinesischen Kooperation zur intelligenten Fertigung (Industrie 4.0) in Berlin statt.

Zum Stöbern finden Sie den Projektatlas Kompetenz Montage – kollaborativ und wandlungsfähig, den Sie kostenlos downloaden können.

Die Redaktion wünscht viel Spaß beim Lesen und eine gemütliche Kerzen- und Adventszeit!


INHALTSVERZEICHNIS:
AKTUELLE BEKANNTMACHUNGEN
„Lernende Produktionstechnik – Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion“ (ProLern)
Stichtag: 10.02.2020
Am 17.10.2019 wurde im Bundesanzeiger (BAnz AT 17.10.2019 B3) die Bekanntmachung vom 30.09.2019 über die Förderung von Projekten zum Thema „Lernende Produktionstechnik – Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion (ProLern)“ im Rahmen des Forschungsprogramms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ veröffentlicht. Ziel dieser Bekanntmachung ist es, die Leistungsfähigkeit und Funktionalität von Maschinen und Fertigungshilfsmitteln der Fertigungstechnik durch den verstärkten Einsatz der KI, z. B. durch das maschinelle Lernen, zu erhöhen. Hierzu sollen Methoden und Werkzeugen der KI entwickelt oder weiterentwickelt sowie Lösungen beispielhaft implementiert und prototypisch unter realitätsnahen Bedingungen an und in Maschinen und Fertigungshilfsmitteln erprobt werden.
Zur Bekanntmachung

2019 – Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial
Zwei Stichtage: 02.03.2020 und 01.09.2020
Am 16. Oktober 2019 wurde im Bundesanzeiger (BAnz AT 16.10.2019 B3) die Bekanntmachung vom 18. September 2019 über die Förderung von Projekten zum Thema „Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ im Rahmen des Forschungsprogramms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ veröffentlicht. 
Zur Bekanntmachung

„Gestaltung von Arbeitswelten der Zukunft in strukturschwachen Regionen“ im Rahmen der Fördermaßnahme „REGION.innovativ“ aus der Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“
Stichtag: 01.04.2020
Mit der Bekanntmachung über die Förderung von Projekten zum Thema „Gestaltung von Arbeitswelten der Zukunft in strukturschwachen Regionen“ im Rahmen der Fördermaßnahme „REGION.innovativ“ aus der Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ in Zusammenarbeit mit der Programmlinie „Zukunft der Arbeit“ aus dem Dachprogramm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“, setzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine spezifische, themenoffene Innovationsförderung für strukturschwache Regionen um. 
Zur Bekanntmachung

Fördermaßnahme KMU-innovativ: Produktionsforschung
Nächster Stichtag: 15.04.2020
Mit der Fördermaßnahme „KMU-innovativ: Produktionsforschung" verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, das Innovationspotenzial kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Spitzenforschung zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmen des Programms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ insbesondere für erstantragstellende KMU attraktiver zu gestalten. Noch in diesem Jahr soll eine Neufassung des Bekanntmachungstextes veröffentlicht werden!
Bewertungsstichtage sind weiterhin der 15. Oktober 2019 und anschließend der 15. April 2020 (Datum des Eingangs beim Projektträger). 

Zur Bekanntmachung

NEUIGKEITEN AUS DEN PROJEKTEN

Topp Textil GmbH Pilotanlage
Functex im Interview – Wie KMU-innovativ kleine Unternehmen direkt erreicht
Drei Fragen an Dr. Stefan Topp, Geschäftsführer von Topp Textil GmbH zum Thema Forschungsförderung für KMU-i.

Themenfelder Industrie 4.0 acatech
Neue Entwicklungen im Forschungsfeld von Industrie 4.0
Mit dem Konzept „Industrie 4.0“ wird seit 2013 eine Echtzeit-Vernetzung aller industriellen Prozesse in vielen Bereichen vorangetrieben. In der aktuellen, vom BMBF geförderten Publikation des Forschungsbeirats und der Plattform Industrie 4.0 identifizieren Wissenschaft und Wirtschaft vier Themenfelder für zukunftsweisende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Auf diesen Feldern sollen Politik, Forschungseinrichtungen und Unternehmen aktiv werden, damit die digitale Transformation der Produktion in Deutschland gelingen kann.
Kostenloser Download
Zukünftige Themenfelder Industrie 4.0


beyondwork 2020 keyvisual
Save the Date:
Europäische Arbeitsforschungstagung beyondwork
Den Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt stellt sich die europäische Arbeitsforschungscommunity vom 21.–22. Oktober 2020 auf der Tagung beyondwork2020 in Bonn. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bringt die Experten aus Europa zum gemeinsamen Austausch zusammen. Jetzt zum Newsletter anmelden und von Anfang an nichts mehr verpassen!   
Zur Veranstaltungsseite



FuPro AVK-Innovationspreis
AVK-Innovationspreis für FOREL-Technologieprojekt „FuPro“
Das Forschungsprojekt FuPro wurde im Rahmen der Fachmesse COMPOSITES EUROPE 2019 mit dem AVK-Innovationspreis in der Kategorie „Prozesse und Verfahren“ ausgezeichnet.
Effizient, sicher und ressourcenschonend anschnallen dank FuPro
Als Technologieprojekt des Forschungs- und Technologiezentrums für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität (FOREL) entwickelte das Konsortium des Verbundprojekts „Bauweisen- und Prozessentwicklung für funktionalisierte Mehrkomponentenstrukturen mit komplex geformten Hohlprofilen“ (FuPro) eine innovative integrierte Fertigungsprozesskette, mit der Faserverbund-Hohlprofile, Organobleche und Spritzgießstrukturen kombiniert und zu funktionalen und so zu hochbelastbaren Leichtbaukomponenten verarbeitet werden können. Über den damit erbrachten Nachweis der industriellen Serientauglichkeit hinaus liegt das Anwendungspotenzial dieser Technologie insbesondere auch in der Verfügbarkeit eines Baukastensystems für die Realisierung anforderungsgerechter funktionaler Lösungen für den konstruktiven und stofflichen Leichtbau. Das Leichtbaupotenzial konnte anhand der Beispielanwendung Gurt-Integrallehne mit erheblicher Reduktion der Anzahl zu verarbeitender Einzelteile und des Gesamtgewichts eindrucksvoll belegt werden.
Die Ergebnisse des BMBF-geförderten Verbundprojekts FuPro wurden auch beim diesjährigen 5. FOREL-Kolloquium präsentiert
Mehr lesen
Zur Projektseite


Automationsbox
Innovatives Fertigungssystem zur Herstellung von hochkomplexen oberflächenempfindlichen Bauteilen (Automationsbox)
Ein Beispiel für ein erfolgreiches KMU-innovativ-Projekt ist die Entwicklung einer „Automationsbox“ für die notwendigen weiteren Arbeiten nach der Produktionsforschung. Ziel des Vorhabens war es, ein Verfahren zu entwickeln, mit dem die gefertigten Bauteile direkt nach dem Zerspanungsprozess einzeln entnommen, gereinigt, kontrolliert und verpackt werden. Die oberflächenempfindlichen Bauteile werden in einem Reinigungssystem, welches mit der spangebenden Werkzeugmaschine eine Fertigungsinsel bildet und nach dem Prinzip der Einzelteilreinigung arbeitet, gereinigt. Das Vorhaben wurde mit einem Steinbeis-Transfer-Preis 2019 ausgezeichnet.
Schauen Sie mal bei dem dazugehörigen Film (3 Minuten) vorbei.

Deutsch-Chinesisches Kooperationsnetzwerk
Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit
Jahrestreffen der Staatssekretäre zur Intelligenten Fertigung und „Digitalen Zukunft der Industrie“
Vom 11.–12. November fand das dritte deutsch-chinesische Symposium zur Intelligenten Fertigung und zu Industrie 4.0 in Berlin statt. Rund 300 Teilnehmende diskutierten auf der von den vier Partnerministerien für Wirtschaft bzw. Industrie (BMWi, MIIT) und Forschung bzw. Wissenschaft (BMBF, MOST) getragenen Veranstaltung intensiv über die Zukunft von Industrie 4.0. Neben Aspekten der Standardisierung und der industriellen Anwendung von aktuellen Entwicklungen zu Industrie 4.0 stellte die Forschungskooperation zwischen Deutschland und China in diesem Feld die dritte Säule der Veranstaltung dar.
Weiterlesen
Zur Projektseite

KoMo auf Messe MOTEK 2019
KoMo präsentierte sich auf der Messe MOTEK in Stuttgart
Die 38. MOTEK – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – ist zusammen mit der 13. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologien – erfolgreich über die Bühne gegangen. Fast 1000 Aussteller aus 32 Ländern waren im Oktober nach Stuttgart gekommen, um Neuheiten aus den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung sowie Fügen und Verbinden zu präsentieren.
Auch wir waren mit dabei: Drei Projekte aus der BMBF-Bekanntmachung zum Forschungsschwerpunkt „Kompetenz Montage – kollaborativ und wandlungsfähig (KoMo)“ zeigten ihre Projektergebnisse auf einem gemeinsamen Messestand.
Weiterlesen

VERANSTALTUNGSANKÜNDIGUNGEN
Safemate KoMo MRK-Montagearbeitsplatz
Abschlussveranstaltung
Abschlusskonferenz KoMo in Chemnitz
27.–28.11.2019
Interessierte Fachleute aufgepasst: Bei der Abschlusspräsentation werden konkrete Demonstrationslösungen, neue Methoden und Vorgehensweisen für eine sichere und von den Mitarbeitern akzeptierte Umsetzung von MRK-Montagearbeitsplätzen als Ergebnisse aus den Projekten KoKoMo, KUKoMO und SafeMate in unterschiedlichen Montageanwendungen gezeigt.
Im Projekt KUKoMo wurde begleitend dazu die Konzeption eines Schulungs- und Anwendungszentrums (SchAz) entwickelt. Das SchAz wird am 28.11.2019 eröffnet.
Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung
Zu den Verbundprojektseiten

Arbeit in der digitalisierten Welt
Abschlussveranstaltung
Arbeit in der digitalisierten Welt
03.03.2020
Am 3. März 2020 findet die gemeinsame Veranstaltung des Förderschwerpunkts „Arbeit in der digitalisierten Welt“ in Köln statt. Unter dem Leitthema „Arbeit in der digitalisierten Welt. Praxisbeispiele und Gestaltungslösungen aus dem BMBF-Förderschwerpunkt“ adressiert die Veranstaltung die umfangreichen Veränderungen der Arbeit durch die Digitalisierung und den Umgang mit diesen. 29 Forschungs- und Entwicklungsprojekte stellen an diesem Tag aktuelle Ergebnisse aus der Arbeitsforschung vor, präsentieren Praxisbeispiele sowie Gestaltungsempfehlungen und bieten interdisziplinäre Vernetzungs- und Transfermöglichkeiten. Neben einer Fachausstellung tragen unter anderem Interaktionsformate, Impulsvorträge, Plenardiskussionen sowie themenspezifische Führungen zu einem lebendigen Meinungsaustausch sowie zur interdisziplinären Vernetzung und dem Transfer der Ergebnisse bei.
Veranstaltungswebsite und Anmeldung


PUBLIKATIONEN
Cover Atlas Kompetenz Montage
Projektatlas Kompetenz Montage – kollaborativ und wandlungsfähig
Im Ideenwettbewerb „Kompetenz Montage – kollaborativ und wandlungsfähig“ war es den 80 Projektpartnern ein besonderes Anliegen, ihre Ergebnisse direkt in der betrieblichen Praxis auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen. Der Atlas betrachtet alle Aspekte der Montageautomatisierung aus dem jeweiligen Blickwinkel verschiedener betrieblicher Akteure. Er wendet sich an Management, Betriebsrat, Arbeitsplanung, Arbeitssicherheitsverantwortliche, Controlling, Produktionsleitung, Personalplanung und Fachkräfte in der Montage. Wie der Atlas zeigt, gelingt die erfolgreiche Gestaltung zukünftiger Montagesysteme durch die Beteiligung aller relevanten Personengruppen. 
Atlas (kostenloser Download)


Wenn Sie diese E-Mail (an: bianca.sander@kit.edu) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Karlsruher Institut für Technologie -
Projektträger Karlsruhe
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Deutschland

0721 608 24930
pr@ptka.kit.edu